Michael Kohlhaw, Kriminalhauptkommissar bei dem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz in Siegburg, hielt am 3. September 2018 in Schloss Merten einen Vortrag über das Thema „Trickbetrug an Haustüre und Telefon“.

An dem Abend fanden sich 14 Einwohnerinnen und Einwohner von Merten und Umgebung im Spiegelsaal in Schloss Merten zusammen und ließen sich von Herrn Kohlhaw Tipps und Tricks gegen Betrug am Telefon und Haustüre geben. Er thematisierte zunächst, dass je älter die Menschen werden, desto mehr verlieren sie ihr Misstrauen. Dies ist jedoch nur ein Grund, warum gerade ältere Menschen öfter Opfer von Trickbetrügern an Telefon oder der Haustüre werden. Auch Einsamkeit und Kontaktbedürfnis wurden als Gründe genannt.


Herr Kohlhaw behandelte an diesem Abend besonders zwei Fälle von Trickbetrug. Zum einen den Enkeltrick, der mittlerweile bei vielen Menschen bekannt ist, und zum anderen den Polizeitrick.

Bei dem Enkeltrick werden Menschen von Betrügern angerufen. Die Namen finden diese im Telefonbuch. Sie suchen nach altmodisch klingenden Namen und rufen mehrere 100 Personen am Tag an. Dann melden sie sich mit „Rate mal, wer hier ist?“ und es folgen Sätze wie: „Erkennst du mich nicht mehr?“. Die Täter möchten so herausfinden, wie der Enkel oder die Enkelin von der alten Dame oder dem alten Herren heißen und ergaunern dann, unter einem Vorwand, Geld von den Seniorinnen oder Senioren.

Hier die Tipps gegen den Enkeltrick am Telefon des Kriminalhauptkommissars:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand selbst am Telefon nicht mit Namen vorstellt.

  • Legen Sie auf, sobald Geld gefordert wird.

  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist und rufe Sie ihn unter der gewohnten Nummer an.

  • Notieren Sie sich eventuell die Nummer des Anrufers.

  • Keine Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen preisgeben.

  • Übergeben Sie kein Geld an unbekannte Personen!

  • Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Notrufnummer 110.

  • Wenden Sie sich auch an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten sie Anzeige.

Die Fälle, bei denen der Enkeltrick zur Anzeige gebracht wird, gehen zurück. Dies liegt vor allem an der guten Präventionsarbeit der Polizei. Den Enkeltrick kennt mittlerweile fast jeder und führt bei den Betrügern deshalb seltener zum Erfolg. Der Schaden beläuft sich bundesweit auf rund 10 Mio. Euro.

Viel aktueller ist der Polizeitrick, welcher im Jahr 2015, mit 321 Fällen, noch relativ unbekannt war. So wuchs die Zahl bis 2017 auf 8020 mit einem Schaden von 6,8 Mio. Euro alleine in NRW. Bei dem Polizeitrick rufen die Trickbetrüger von der Rufnummer (Vorwahl) + 110 an. Die Menschen denken, dass die Polizei anruft. Die Betrüger melden sich auch als Polizisten und möchten, dass Sie ihr Geld in Sicherheit bringen und von der Bank abheben.

Auch hier gibt es einige Tipps, wie Sie erkennen können, ob Betrüger am Telefon sind:

  • Von der Rufnummer 110 kann niemand anrufen.

  • Nicht mit dem Namen melden, wenn Sie die Rufnummer auf dem Display sehen.

  • Wenn der Anrufer sich nicht mit Namen meldet, raten Sie seinen Namen nicht.

  • Geben Sie keine persönlichen Daten preis.

  • Antworten Sie nie mit „Ja“.

  • Wenn Sie sich unsicher sind, ziehen Sie eine vertraute Person hinzu.

  • Auflegen ist erlaubt.

  • Ein „Nein“ ist erlaubt.

  • Beenden Sie selber das Telefonat.

Es gilt, ein gesundes Misstrauen zu entwickeln. Wenn Sie sich in bestimmten Situationen unsicher fühlen, fragen Sie bei vertrauten Personen nach, oder rufen Sie die Polizei!

Der nächste Vortrag, den das MiL-Team mit kivi e.V. zusammen organisiert, findet am 15. Oktober statt und behandelt das Thema „Feuer & Brandschutz – wissen was wichtig ist“. Auch hierzu laden wir Sie herzlich ein. Der Vortrag wird ebenfalls um 17:30 Uhr im Spiegelsaal Schloss Merten stattfinden und die Teilnahme ist kostenlos.

eitorf logo

MiL-Team Merten

MiL Team

Ansprechpartnerin

Termine Merten & Bach

  • am 15.10 findet in Merten im Spiegelsaal in Schloss Merten um 17:30 ein Vortrag über das Thema "Feuer und Brandschutz - wissen was wichtig ist" statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

  • 22. Oktober MiL-Team Treffen. 18 Uhr im Kaminzimmer in Schloss Merten.

  • Am 5. November wird es einen Vortrag zu Thema "Erben und Vererben" im Spiegelsaal in Schloss Merten geben. Dieser beginnt ebensfalls um 17:30 und ist kostenlos.

  • 26.11 MiL-Team Treffen. 18 Uhr im Kaminzimmer in Schloss Merten.
Abonnieren

Logo MiL schwarz transparent

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

1) Um Sie in unseren Newsletter-Verteiler aufzunehmen, benötigen wir hier eine Bestätigung, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind und dass Sie mit dem Empfang des Newsletter einverstanden sind. Die Angabe der Institution erfolgt freiwillig und ist für den Versand nicht notwendig.

2) Die erhobenen Daten werden elektronisch gespeichert und dienen ausschließlich der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Ihrer Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

3) Sie können den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit schriftlich per E-Mail widerrufen. Daraufhin werden die Daten umgehend gelöscht und der Newsletterversand wird eingestellt.

 

Ja, ich möchte die MiL-Newsletter abonnieren.

1000 Zeichen verbleibend

Mitfahrbank Video (Rhein-Sieg-TV)

IMG 5132